Der Verein

Der Schützenverein Westbevern-Vadrup von 1774 e.V. möchte mit seinen Mitgliedern die Tradition und das Brauchtum erhalten. Die Geselligkeit, Pflege der Dorfgemeinschaft und Integration der Neubürger ist Ziel und Zweck des Vereins.

Neben dem Schützenfest als Höhepunkt bietet der Verein weitere Aktionen wie die Mitgestaltung einer großen Karnevalsgala, einen Kompanieappell mit nicht nur humoristischer Uniformkontrolle, eine Schnatfahrt mit Fahrrad, Kind und Kegel und Beteiligung am Weihnachtsmarkt mit Ständen und der Elektroinstallation. Der Bau einer Schutzhütte am Bolzplatz sowie die Gestaltung des Kapellenvorplatzes um den Gedenkstein, sowie die tatkräftige Hilfe bei der Errichtung der Vadruper Mehrzweckhalle gehen ebenfalls auf das Konto des Schützenvereins.

Der Königsvogel

Das älteste Schmuckstück des Vereines ist der Königsvogel aus dem Jahre 1774.

Die Inschrift lautet:
„Die freien Kötter und schatzbaren, Vogel Bauerschaft Vadrup“

Inzwischen hat ein „alter“ König und Schützenbruder eine Kopie anfertigen lassen, nachdem er nach einer durchzechten Nacht den Vogel in einem Milchdüppen-Schirmständer versteckt hatte und ihn durch Zufall erst kurz vor dem Schützenfest wiedergefunden hatte.

Der Originalvogel wird jetzt neben der alten Königskette in einem Tresor aufbewahrt.

Vorstand des Schützenverein Westbevern-Vadrup von 1774 e.V.

Karl-Heinz Cieslik - Schriftführer

Manuel Dange - stellv. Schriftführer

Thomas Nosthoff -  stell. Vorsitzender

Reinhard-Wendker - Vorsitzender

Michael Gerbert - Kassenwart

Christian Stegemann - stellv. Kassenwart

Peter Rottwinkel - Oberst

     

Zugführer I.Zug Darius Markfort gen. Wiegert     Oberst Peter Rotwinkel   Zugführer II.Zug Maik Niese

Ehrenvorsitzender Gustav Sendner

 

 

Schützengedicht
(Verfasser unbekannt)

Wer vorn mit freundlichem Gesicht,
doch hinterm Rücken schlechtes spricht;
Wer nur den eignen Nutzen kennt,
und Dir nicht Deinen Posten gönnt;
Nach oben krummen Buckel macht;
Nach unten tritt und höhnisch lacht,
das ist ein schlechtes Luder,
bestimmt kein Schützenbruder.

Wer handelt aber - wie ein Freund,
der mit Dir lacht und mit dir weint;
Der gradheraus die Meinung sagt,
weil ihm Dein Fehler nicht behagt;
Der trotzdem für Dich geradesteht;
Der niemals Treubruch begeht;
Der nicht allein beim Schützenfest,
auch sonst als Mensch dich gelten lässt;
Der hilft in Not mit Rat und Tat,
das ist ein Schützenkamerad!

Entdecker, unser ehemaliger
1. Schriftführer:  Leo Eickholt